Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.223 mal aufgerufen
 Markante Wetterereignisse in Deutschland
rolle Offline



Beiträge: 16

17.02.2008 20:20
Schon wieder Orkan ? (22.02.2008) Zitat · Antworten
Hallo habe eben in den Warnungen beim DWD gelesen das schon wieder ein Sturmtief uns treffen soll?
Heinz ist da was dran,oder nur eine Vermutung.
Hoffe das,das nicht passiert hab nähmlich gerade die Dachdecker da
Weist Du was genaues
mfg rolle
Thunderstorm Offline



Beiträge: 315

18.02.2008 08:25
#2 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Moin Rolle,

erkennbar ist eine schwere Sturm- oder gar eine Orkanlage noch nicht. Auch die Mittelfristkarten lassen dies noch nicht erkennen.
Besonders GFS erkennt dies überhaupt nicht. Dafür nehmen sie auch diesmla eine Aussenseiterrolle ein und sind somit wenig glaubwürdig.

Fakt ist, dass sich ab Mittwoch die Grosswetterlage zu einer Wetswetterlage umstellen wird.

Die synoptische Vorhersage sagt, dass bis einschliesslich Sonntag mit einer Sturmlage zu rechnen ist. Auch eine Orkanlage kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Eine eventuelle Orkanlage lässt sich derzeit nicht vorhersagen. Solche Entwicklung lässt sich unter den besonderen Gesichtspunkten in dieser Woche nur sehr kurzfristig vorhersagen. Wahrscheinlich wird die Vorwarnzeit wohl nur 12 bis 24 Stunden diesmal betragen.

Als Anhang setze ich mal die synoptische Mittelfristvorhersage des DWD herein:


Gruss

Thunderstorm


S Y N O P T I S C H E Ü B E R S I C H T M I T T E L F R I S T
ausgegeben am Sonntag, den 17.02.08 um 10.30 UTC




Ende der Hochdrucklage und Übergang zu einer zyklonalen
Westlage. Dabei Sturm ab Donnerstag möglich, auch Unwetter
durch orkanartige Böen nicht ganz auszuschließen.
__________________________________________________________

Synoptische Entwicklung bis zum Sonntag, den 24.02.08


Zu Beginn des mittelfristigen Vorhersagezeitraumes, am
Mittwoch, beginnt sich die Großwetterlage umzustellen. Es
erstreckt sich zunächst noch ein langwelliger Höhenkeil von
Westeuropa bis zum Nordpolarmeer. Er stützt ein Hoch über
Mitteleuropa, das sich allerdings bereits abgeschwächt hat und
sich noch weiter abschwächt. Ursache hierfür ist ein flacher
Höhentrog, der den Langwellenrücken umläuft und ihn dabei
abbaut. So kommt im Tagesverlauf eine südwestliche Strömung
auf. Dadurch kann ein Schwall milderer Luft nach Deutschland
geführt werden, der im Zusammenhang mit dem flachen Höhentrog
auch etwas Regen mit sich bringt.

Am Donnerstag hat sich die Zonalisierung vollzogen und
atlantsiche Frontensysteme können bei weiterer Gradientzunahme
auf Deutschland übergreifen. So stellt sich ein unbeständiger,
zunehmend stark windiger und milder Witterungscharakter ein.

Am Freitag und Samstag hat sich die gut ausgeprägte Frontalzone
von Norden her bis nach Deutschland vorgearbeitet. Das
steuernde Zentraltief verlagert sich von der Norwegischen See
über Skandinavien nach Finnland. An seiner Südflanke entwickeln
sich einzelne Wellen, die über Deutschland hinwegziehen. EZMW
zeigt in diesem Zusammenhang trotz der markanten Frontalzone
keine stärkere Randtiefentwicklung, die freilich möglich wäre.
Dennoch weist der starke Gradient auf eine Sturmlage hin.

Zum Sonntag hin hat sich ein Hoch vor der Biskaya intensiviert
und drückt die Frontalzone nach Nordosten. Dadurch dreht die
Strömung über Deutschland auf Nordwest und der Gradient
schwächt sich allmählich ab. Damit dürfte der Höhepunkt der
Sturmentwicklung im Laufe des Sonntags überschritten sein.
__________________________________________________________

Bewertung der Konsistenz des operationellen Laufs


Die oben beschriebene Umstellung der Großwetterlage zu einer
gut ausgeprägten, stürmischen zyklonalen Westlage wurde bereits
von den Vorläufen simuliert. Allerdings zeigten sich dabei
Unterschiede in den Phasen und Ampliduden der einzelnen Wellen,
die in die markante Frontalzone eingelagert sind. Insbesondere
zeigen weder der aktuelle noch vorangegangene Modellläufe eine
deutliche Randtiefentwicklung, die aus der simulierten
Sturmlage eine Orkanlage hervorbringen könnte. Gleichwohl wäre
dies aus synoptischen Überlegungen möglich.
__________________________________________________________

Vergleich mit anderen globalen Modellen


GME und EGRR zeigen die Umstellung der Großwetterlage ebenso
wie EZMW. Allerdings ergeben sich dabei ähnliche Unterschiede
wie sie schon die Bewertung der Konsistenz des operationellen
Laufs hervorgebracht haben. Auch bei GFS setzt eine
Zonalisierung ein, allerdings verläuft die Frontalzone weiter
im Norden als bei den anderen operationellen Modellen. Hiernach
ist die Gefahr einer Sturmlage deutlich geringer, allerdings
nimmt GFS im Pool der Modelle eine Außenseiterstellung ein.
__________________________________________________________

Bewertung der Ensemblevorhersagen


EPS zeigt nur ein Cluster. Das Mittel ist dem operationellen
Lauf ziemlich ähnlich. Aber auch das Mittel von ENS ist dem
operationellen GFS-Lauf recht ähnlich. Somit unterscheiden sich
die beiden Ensembles dadurch, dass bei ENS die Frontalzone im
Vergleich zu EPS weiter nach Norden verschoben ist. Der
Unterschied der beiden Ensembles ist also dem Unterschied der
beiden operationellen Modelle vergleichbar.
_________________________________________________________

Wahrscheinlichkeiten fuer signifikante Wettererscheinungen


Die Entwicklung einer Sturmlage von Donnerstag auf Freitag wird
als recht wahrscheinlich eingeschätzt. Der Extreme-Forcast-
Index spricht hierauf bis Freitag 00 UTC allerdings noch nicht
an. In der gut ausgeprägten Frontalzone wäre bei entsprechender
Randtiefentwicklung auch eine Orkanlage möglich, einzelne
Lösungen des EPS bestätigen dies. Allerdings sprechen die
operationellen Modelle nicht dafür. Die Wahrscheinlichkeit für
die Ausbildung einer Orkanlage wird daher als eher gering, aber
nicht als unmöglich eingeschätzt.
________________________________________________________

Basis fuer Mittelfristvorhersage
GFS und damit auch ENS scheinen mit der nach Norden
verschobenen Frontalzone im Vergleich zu den EPS und den
anderen operationellen Modellen eine Außenseiterrolle zu
spielen. Es wird daher davon ausgegangen, dass sich die
Frontalzone am Donnerstag in ganz Deutschland durchsetzt. GMOS
und die Kalman-EPS-Werte bieten daher eine gute Grundlage für
die
Wochenvorhersage.
________________________________________________________

VBZ Offenbach / Dipl. Met. Meyer





Thunderstorm Offline



Beiträge: 315

18.02.2008 17:49
#3 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

am Wochenende keine schwere Sturm- bzw. Orkanlage. Ist alles wieder im grünen Bereich.

Keine Ahnung was die gestern beim DWD gesehen haben. Haben wohl am Sonntag eine kleine Betriebsfeier dort gehabt und kurzfristig den Überblick verloren.

@Eisberg: Deine Aktion am Wochenende kann also durchgeführt werden. Möglicherweise kann es aber zu Böen bis 9 BFT kommen.


Thunderstorm

rolle Offline



Beiträge: 16

22.02.2008 21:06
#4 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Hallo Heinz,
ist wohl doch etwas windiger als Du meintest.Haben hier sicherlich schon in Böen 10 BFT.
mfg rolle

Mini Offline

Wettermelder


Beiträge: 82

22.02.2008 22:41
#5 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten
Moin moin,

also mein Eindruck war zwischenzeitlich auch derer, dass es recht heftige Böen sein.

Aber die maximale Böe an der Wurster Küste war um kurz nach 19 Uhr ca. 74 km/h (8Bft) schnell.

Also von 10Bft noch einiges entfernt.

Gruß
Mini


rolle Offline



Beiträge: 16

22.02.2008 23:07
#6 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

hab ich mich getäuscht.nee glaub ich nicht.
Hallo Mini schau mal bei UWZ auf die Karte,auch andere USER sind der gleichen Meinung wie ich.
Und das ist sogar das Forum selber.
mfg rolle

Thunderstorm Offline



Beiträge: 315

23.02.2008 00:29
#7 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Hallo rolle,

doch du hast Recht. Es können Böen von bis zu 10 BFT auftreten. War gegen Mitternacht gerade zu Fuß in Gifhorn unterwegs. dachte ich wäre in Cuxhaven. Hätte mich fast vom Bürgersteig geweht. Das waren geschätzt kurzfristig Böen von 9 bis 10 BFT selbst in Gifhorn.

Die 10 BFT in Böen wurden aber erwartet. Das ist aber nichts im Vergleich zu dem was erst angekündigt wurde. Von einer schweren Sturm- oder Orkanlage sind wir meilenweit entfernt.


Viele Grüsse und schönes WE

Thunderstorm

Blaulicht Offline




Beiträge: -4580

23.02.2008 11:17
#8 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Blaulicht

Blaulicht Offline




Beiträge: -4580

25.02.2008 07:15
#9 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Über den Sturm und seine Schäden in Deutschland und Europa hier ein Videobericht der Tagesschau

Blaulicht

Blaulicht Offline




Beiträge: -4580

25.02.2008 07:30
#10 RE: Schon wieder Orkan? Zitat · Antworten

Blaulicht

 Sprung  
Sedo - Buy and Sell Domain Names and Websites project info: wetterforum24.de Statistics for project wetterforum24.de etracker® web controlling instead of log file analysis
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz