Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.080 mal aufgerufen
 Markante Wetterereignisse ausserhalb Deutschlands
Blaulicht Offline




Beiträge: -4580

30.05.2008 23:40
heftige Unwetter in vielen Ländern Zitat · Antworten

In Norditalien wirkte sich das Unwetter am schwersten aus. Drei Menschen starben in Piemont durch Erdrutsche. In der Ortschaft Demonte wurden in der Nacht zum Freitag 30 Menschen in Sicherheit gebracht, deren Häuser von Überschwemmungen bedroht waren. In der Stadt Saviglano in Piemont, die schwer überflutet wurde, blieben die Schulen geschlossen. Die Wetterlage in der Region beruhigte sich unterdessen. Im Aostatal genossen die Menschen nach mehreren Regentagen wieder die Sonne.

Das italienische Verteidigungsministerium kündigte an, Soldaten und Hubschrauber zur Unterstützung der Helfer in die betroffenen Gebiete zu schicken. An der italienisch-französischen Grenze wurden zwei wichtige Verbindungen - der Mont-Blanc-Tunnel und der Fréjus-Tunnel – vorübergehend geschlossen. Wegen Erdrutschen und Überschwemmungen war die Durchfahrt für Lastwagen zuvor für mehrere Stunden gesperrt worden.

Heftiger Regen auf Korsika

In Ajaccio auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika ging binnen eines Tages viermal mehr Regen nieder als normalerweise in einem Monat, wie der Wetterdienst am Freitag meldete. 148 Millimeter Niederschlag seien seit 1949 nicht gemessen worden. Rund 180 Gäste aus zwei Hotels wurden demnach vor Überschwemmungen in Sicherheit gebracht; die Stadt setzte auch Taucher ein. Am Nachmittag ließ der Regen laut Wetterdienst nach.

Schlamm in Lütticher Straßen

In Belgien standen wegen des heftigen Regens zahlreiche Häuser und Autos unter Wasser. Einige Straßen in der ostbelgischen Stadt Lüttich waren von Schlamm bedeckt.

Sturzflut in England

Im Südwesten Englands kämpften Helfer und Anwohner mit den Folgen schwerer Überschwemmungen. Besonders betroffen war der Süden der Grafschaft Somerset, wo hunderte Häuser überschwemmt waren. Die Feuerwehr hatte in der Region Autofahrer aus ihren auf überschwemmten Straßen stehengebliebenen Fahrzeugen befreien müssen. In den Grafschaften Devon und Somerset sprachen die Feuerwehren von einer regelrechten "Sturzflut".

Quelle: n-tv.de
Vollständiger Artikel

Blaulicht

 Sprung  
Sedo - Buy and Sell Domain Names and Websites project info: wetterforum24.de Statistics for project wetterforum24.de etracker® web controlling instead of log file analysis
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz